Angebote zu "Lateinische" (45 Treffer)

Kategorien

Shops

Lateinische Gedichte deutscher Humanisten
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04.02.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Lateinische Gedichte deutscher Humanisten, Titelzusatz: Lateinisch/Deutsch, Redaktion: Schnur, Harry C., Übersetzung: Schnur, Harry C., Verlag: Reclam Philipp Jun. // Reclam, Philipp, jun. Verlag GmbH, Sprache: Deutsch // Latein, Schlagworte: Latein // Lektüren // Interpretationen // Lyrik: Anthologien // Literaturwissenschaft: 1400 bis 1600 // Renaissance // Humanismus, Rubrik: Belletristik // Lyrik, Dramatik, Essays, Seiten: 535, Reihe: Reclam Universal-Bibliothek (Nr. 19289), Gewicht: 245 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Lateinische Gedichte deutscher Humanisten
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lateinische Gedichte deutscher Humanisten ab 16 € als Taschenbuch: Lateinisch/Deutsch Reclam Universal-Bibliothek. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Lyrik, Drama & Essays,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Lateinische Gedichte deutscher Humanisten
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Freundschaft, Liebe, Tod, Naturereignisse, Wissenschaft, Satire, Zeitkritik: Die lateinischen Dichtungen der Humanisten sind vielfältig, zeugen jedoch allesamt von der Begeisterung der Gelehrten für die lateinische Sprache. Manch einer ihrer Texte, u. a. von Goethe hoch geschätzt, steht den besten der Antike sogar in nichts nach.Der Klassiker, die von Harry C. Schnur 1966 herausgegebenen, übersetzten und kommentierten lateinischen Gedichte deutscher Humanisten, wurde für diese Neuausgabe um ein neues Nachwort von Hermann Wiegand ergänzt, die kommentierte Bibliographie wurde erweitert und aktualisiert.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Lateinische Gedichte deutscher Humanisten
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Freundschaft, Liebe, Tod, Naturereignisse, Wissenschaft, Satire, Zeitkritik: Die lateinischen Dichtungen der Humanisten sind vielfältig, zeugen jedoch allesamt von der Begeisterung der Gelehrten für die lateinische Sprache. Manch einer ihrer Texte, u. a. von Goethe hoch geschätzt, steht den besten der Antike sogar in nichts nach.Der Klassiker, die von Harry C. Schnur 1966 herausgegebenen, übersetzten und kommentierten lateinischen Gedichte deutscher Humanisten, wurde für diese Neuausgabe um ein neues Nachwort von Hermann Wiegand ergänzt, die kommentierte Bibliographie wurde erweitert und aktualisiert.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Lateinische Schülergespräche der Humanisten
13,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lateinische Schülergespräche der Humanisten ab 13 EURO Auflage 1992

Anbieter: ebook.de
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Accademia Pomponiana
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Accademia Romana ist die übliche Bezeichnung für die älteste und berühmteste römische Akademie der Renaissance, die von dem Humanisten Julius Pomponius Laetus um 1464 gegründet wurde. Sie wird auch nach ihm Accademia Pomponiana genannt zur Unterscheidung von anderen römischen Akademien, die im späten 15. und im 16. Jahrhundert entstanden. Es handelte sich - ebenso wie bei den anderen Akademien jener Zeit - ursprünglich um einen lockeren Kreis von humanistischen Freunden und Schülern des Gründers, nicht um eine Institution mit verbindlicher Mitgliedschaft und eigenen Räumen und Einrichtungen. Die Mitglieder verwendeten griechische oder lateinische Pseudonyme und bildeten eine literarische Gemeinschaft (sodalitas litteratorum).

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Neulateinisches Jahrbuch
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In memoriam MARC LAUREYS, Karl August Neuhausen (1939–2017) / COLETTE NATIVEL, Alain Michel (1929–2017)I. Commentationes ELISABETH AYDIN, Le Peplus Graecorum Epigrammatum de Daniel Heinsius, une adaptation de Diogène Laërce à la Renaissance / SUSANNA DE BEER, Travel Guides for Imaginary Journeys. The Living Presence of Rome in Early Modern Antiquarian Literature / STEPHANUS DI BRAZZANO, De Caspare Vrsino Velio Planudeorum epigrammatum interprete – Pars II / REINHOLD F. GLEI/NINA TOMASZEWSKI, Turning nonsense into sense? Two Latin Translations of ‘The Hunting of the Snark’ / TILL HABITH, Die Turnus-Tragödie des Friedrich Lasdorp / HANS KILB, Pius II. Piccolomini auf dem Monte Cavo – Rezeption von Strabo, Biondo und Lukan in Komm. 708–710 (2248–2252) / ANNAMARIA LESIGANG-BRUCKMÜLLER, Lateinische Lobgedichte auf Autor und Werk in der Einleitung zu Valvasors ‚Ehre des Herzogtums Krain‘ / WALTHER LUDWIG, Die lateinische Fabelsammlung von Joseph Lang (1811) – eine Huldigung an Lessing als Aesopus Germaniae / WALTHER LUDWIG, Das 1685 gegründete Stuttgarter Gymnasium illustre, die Salomonischen sieben Säulen des Hauses der Weisheit und die frühneuzeitlichen Obelisken in Krakau und Holstein / WALTHER LUDWIG, Deutsche Klassiker und andere Gelehrte im Stammbuch von Georg Wilhelm Prahmer (1789–1799) / WILLIAM C. MCDONALD, In pago Wormaciensi videbatur: The Reception of an Anecdote of Ekkehard von Aura by Trithemius / CAROLIN RITTER, Ovids heimliche Rache an Augustus. Der Brief Iulia Augusto in Mark Alexander Boyds Epistulae Heroides (1592) / UTA SCHMIDT-CLAUSEN, Das Menschenleben in neun Strophen. Franco Estius’ Gedicht auf dem Kupferstich Tabula Cebetis von Hendrick Goltzius (1592) / NINA TOMASZEWSKI, Oratio ad Hibernos. A political speech ‘by Cicero’ in support of Richard Wellesley, Lord Lieutenant of IrelandII. Investigandarum rerum prospectus REINHOLD F. GLEI, Neulateinische ForschungsprojekteIII. Librorum existimationes Anja Stadeler, Horazrezeption in der Renaissance (CHRISTOPH PIEPER) / Jeroen De Keyser, Francesco Filelfo, Collected Letters. Epistolarum Libri XLVIII (ALEXANDER WINKLER) / Tuomo Pekkanen, Passio secundum Matthaeum, Requiem Latinum Aliaque Carmina Latina (EMILIO BANDIERA) / Stefan Weise (Hrsg.), HELLENISTI! Altgriechisch als Literatursprache im neuzeitlichen Europa (REINHOLD F. GLEI) / Antonio Iurilli, Quinto Orazio Flacco. Annali delle edizioni a stampa, secoli xv–xviii (MARC LAUREYS)IV. Quaestiones recentissimae JEFFREY A. WHITE, Galeas per montes: A Note on Biondo Flavio / FIDEL RÄDLE, Zur Neuauflage von Harry C. Schnurs Anthologie „Lateinische Gedichte deutscher Humanisten“ / HAN LAMERS, Additional Evidence That Poliziano’s Epm. 74 Is Not His V. Nuntii JEAN-LOUIS CHARLET, XXIX° Convegno internazionale Istituto Studi Umanistici F. Petrarca / MARC LAUREYS, Nova universitatis Bonnensis documenta Latinitate donata (XVIII) / REINHOLD F. GLEI ET AL., Epistula uxoris: Ovids Ehefrau an den verbannten Dichter / MARC LAUREYS, Decimoséptimo Congreso Internacional de la Sociedad Internacional de Estudios Neolatinos****************In memoriam MARC LAUREYS, Karl August Neuhausen (1939–2017) / COLETTE NATIVEL, Alain Michel (1929–2017)I. Commentationes ELISABETH AYDIN, Le Peplus Graecorum Epigrammatum de Daniel Heinsius, une adaptation de Diogène Laërce à la Renaissance / SUSANNA DE BEER, Travel Guides for Imaginary Journeys. The Living Presence of Rome in Early Modern Antiquarian Literature / STEPHANUS DI BRAZZANO, De Caspare Vrsino Velio Planudeorum epigrammatum interprete – Pars II / REINHOLD F. GLEI/NINA TOMASZEWSKI, Turning nonsense into sense? Two Latin Translations of ‘The Hunting of the Snark’ / TILL HABITH, Die Turnus-Tragödie des Friedrich Lasdorp / HANS KILB, Pius II. Piccolomini auf dem Monte Cavo – Rezeption von Strabo, Biondo und Lukan in Komm. 708–710 (2248–2252) / ANNAMARIA LESIGANG-BRUCKMÜLLER, Lateinische Lobgedichte auf Autor und Werk in der Einleitung zu Valvasors ‚Ehre des Herzogtums Krain‘ / WALTHER LUDWIG, Die lateinische Fabelsammlung von Joseph Lang (1811) – eine Huldigung an Lessing als Aesopus Germaniae / WALTHER LUDWIG, Das 1685 gegründete Stuttgarter Gymnasium illustre, die Salomonischen sieben Säulen des Hauses der Weisheit und die frühneuzeitlichen Obelisken in Krakau und Holstein / WALTHER LUDWIG, Deutsche Klassiker und andere Gelehrte im Stammbuch von Georg Wilhelm Prahmer (1789–1799) / WILLIAM C. MCDONALD, In pago Wormaciensi videbatur: The Reception of an Anecdote of Ekkehard von Aura by Trithemius / CAROLIN RITTER, Ovids heimliche Rache an Augustus. Der Brief Iulia Augusto in Mark Alexander Boyds Epistulae Heroides (1592) / UTA SCHMIDT-CLAUSEN, Das Menschenleben in neun Strophen. Franco Estius’ Gedicht auf dem Kupferstich Tabula Cebetis von Hendrick Goltzius (1592) / NINA TOMASZEWSKI, Oratio ad Hibernos. A political speech ‘by Cicero’ in support of Richard Wellesley, Lord Lieutenant of IrelandII. Investigandarum rerum prospectus REINHOLD F. GLEI, Neulateinische ForschungsprojekteIII. Librorum existimationes Anja Stadeler, Horazrezeption in der Renaissance (CHRISTOPH PIEPER) / Jeroen De Keyser, Francesco Filelfo, Collected Letters. Epistolarum Libri XLVIII (ALEXANDER WINKLER) / Tuomo Pekkanen, Passio secundum Matthaeum, Requiem Latinum Aliaque Carmina Latina (EMILIO BANDIERA) / Stefan Weise (Hrsg.), HELLENISTI! Altgriechisch als Literatursprache im neuzeitlichen Europa (REINHOLD F. GLEI) / Antonio Iurilli, Quinto Orazio Flacco. Annali delle edizioni a stampa, secoli xv–xviii (MARC LAUREYS)IV. Quaestiones recentissimae JEFFREY A. WHITE, Galeas per montes: A Note on Biondo Flavio / FIDEL RÄDLE, Zur Neuauflage von Harry C. Schnurs Anthologie „Lateinische Gedichte deutscher Humanisten“ / HAN LAMERS, Additional Evidence That Poliziano’s Epm. 74 Is Not His V. Nuntii JEAN-LOUIS CHARLET, XXIX° Convegno internazionale Istituto Studi Umanistici F. Petrarca / MARC LAUREYS, Nova universitatis Bonnensis documenta Latinitate donata (XVIII) / REINHOLD F. GLEI ET AL., Epistula uxoris: Ovids Ehefrau an den verbannten Dichter / MARC LAUREYS, Decimoséptimo Congreso Internacional de la Sociedad Internacional de Estudios Neolatinos

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Matthias Corvinus und seine Zeit
77,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Regierungszeit des Matthias Corvinus (1458-1490) wird nicht nur als letzte Blütezeit des mittelalterlichen ungarischen Staates betrachtet, sondern kennzeichnet für ganz (Ostmittel)Europa eine höchst bewegte Periode des Übergangs vom Mittelalter in die Neuzeit. Die Interessen des Corvinus richteten sich sowohl nach Ost, wo er den Vormarsch der Osmanen, die 1453 Konstantinopel eingenommen hatte, aufzuhalten versuchte, als auch nach West, wo er danach strebte, Böhmen und die Habsburgischen Erblande mit Ungarn zu einer ersten "Donaumonarchie" zu vereinen. Daneben förderte der König Kunst und Kultur, zog italienische Humanisten und einheimische Gelehrte an seinen Hof und sammelte lateinische und griechische Handschriften. Diese politischen und diplomatischen Aspekte der Herrschaft des Corvinus werden in den Beiträgen dieses Bandes gleichermaßen beleuchtet wie die religiösen und kulturellen, analysiert wird ebenso die Darstellung des Königs und seiner Epoche zum einen in westlichen, zum anderen in östlichen Quellen bis hin zur Historiographie des 19. und 20. Jahrhunderts. Mit diesem interdisziplinären Blick von Ost nach West und vice versa richtet sich der Band sowohl an die auf Westeuropa gerichtete Mediävistik als auch an die auf Osteuropa konzentrierte Mittelalter- und Byzanzforschung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Das Lob der Fliege von Lukian bis L.B. Alberti
90,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit seinem paradoxen Lob auf die Fliege hatte der Buntschriftsteller Lukian (ca. 120-180) ein sophistisches Kabinettstück geschaffen, dem ein reiches und weitverzweigtes Nachleben beschieden war. Den byzantinischen Humanisten Michael Psellos inspirierte es zu Enkomien auf den Floh, die Laus und die Wanzen, und schöpferisch rezipierte es der normannische Würdenträger Eugenios von Palermo in einem 'Fliegentadel'. Mit seiner lateinischen Übersetzung machte Guarino da Verona das lukianische 'Fliegenlob' im Westen bekannt und gab so den Anstoss zu L.B. Albertis moralisierender Nachschöpfung Musca .Lukians Schrift wird hier neu ediert, übersetzt und erstmals umfassend kommentiert. Die einleitende Gattungsgeschichte situiert sie innerhalb der rhetorischen Tradition und beschreibt ihre grosse Nachwirkung. Übersetzt und ausführlich annotiert gibt das Buch dem Leser die Rezeptionstexte in die Hand, darunter auch in Erstveröffentlichung Guarinos Übertragung und die lateinische Version, welche im 17. Jh. Leone Allacci von Psellos' Enkomien angefertigt hatte.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot